Stolpersteine für Magdeburg

am 29. November um 14.00 Uhr und am 30. November 2018 ab 9.00 Uhr

28. Verlegung
(mit der Verlegung des 500. Stolpersteins in Magdeburg

Auch bei dieser Stolpersteinverlegung werden Gäste erwartet, Angehörige aus England, der Schweiz und Israel. Und bei den geplanten 36 Stolpersteinen ist am 29.11. auch der 500. Stolperstein dabei, der auf Magdeburgs Gehwegen verlegt wird. Er erinnert an Julius Hannach, einen Ingenieur und Fabrikanten, der – wie auch seine Frau – unter dem Eindruck der Novemberpogrome 1938 und der Verschleppung der beiden Söhne in das KZ Buchenwald am 11. November 1938 ihrem Leben ein Ende machten. Eine „Flucht in den Tod“, wie es so viele gab in jenen Jahren. Das ist in diesem November gerade 80 Jahre her. Die Stolpersteine, die an die Beiden erinnern, werden von der Gewerkschaft verdi finanziert, die seit vielen Jahren die Aktion „Stolpersteine für Magdeburg“ eindrücklich unterstützt. Ihnen und allen anderen Unterstützern, Spendern und denen, die den Lebensschicksalen nachgingen, sei herzlich gedankt!

Die von dem Magdeburger Designer Ernst Albrecht Fiedler gestalteten Gedenkblätter zu den Stolpersteinen werden nach dem 30. November 2018 im Rathaus im Magdeburger Gedenkbuch einzusehen sein. Es wird auf einer Gedenkstele im Eike-von-Repgow-Saal aufbewahrt und ist auch auf der Web-Site der Landeshauptstadt Magdeburg zu finden unter http://www.magdeburg.de (Stichworte: Bürger und Stadt – Stadt – Aktionen – Aktion Stolpersteine).
Dort findet sich auch der regelmäßig aktualisierte digitale Stadtplan mit den Verlegeorten der Stolpersteine. Dessen Druckfassung (allerdings Stand 2016) ist auch erhältlich - beim Kulturbüro der Landeshauptstadt.

Arbeitsgruppe „Stolpersteine für Magdeburg“ beim Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg.
Julius-Bremer-Straße 10, 39104 Magdeburg
Tel. 0391 / 5402134 - Fax 0391 / 5402136
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zum Flyer

Termine

am 29. November um 14.00 Uhr und am 30. November 2018 ab 9.00 Uhr weiterlesen

Donnerstag 31. Januar 2019 weiterlesen

Aktuelles

GANZ HERZLICH ZU DANKEN HABEN WIRim Vorstand des Fördervereins immer wieder für viele freundliche Unterstützung des Projektes „Neue Synagoge Magdeburg“. Dazu gehören unter anderen die, die sich im vom Land Sachsen-Anhalt eingesetzten Kuratorium engagieren, die, die sich für Benefizveranstaltungen immer... weiterlesen

„Otto braucht eine Synagoge“  - wieder Beschädigung  des Banners

„Otto braucht eine Synagoge“ – acht Monate nach der 3. Zerstörung des Banners, das der Förderverein am zukünftigen Standort der Magdeburger Synagoge anbrachte, wurde dies Banner wieder beschädigt, diesmal durch eine Schmiererei mit wieder deutlich antisemitischem Charakter. Das ist auf... weiterlesen

„Otto braucht eine Synagoge“  - 3. Zerstörung des Banners

„Otto braucht eine Synagoge“ – nach erst zwei Monaten wurde nun schon zum dritten Mal das Banner mit diesem Text zerstört, das der Förderverein „Neue Synagoge Magdeburg“ e.V. mit Unterstützung der Landeshauptstadt Magdeburg auf dem Grundstück in der Julius-Bremer-Straße angebracht... weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 

 

.

  • ...,weil jüdisches Leben einfach auch zu Magdeburg gehört.
    Tobias Krull, Kreisvorsitzender der CDU Magdeburg
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7